Herbstmauser

Leicht zerfleddert ..
Leicht zerfleddert ..

September: Alle zumindest 1-jährigen Hühner fingen bereits in den vergangen Tagen mit dem Federnverlust an. Verstreute Federn fand man auch schon im August, oft völlig unterschiedlich - fast abhängig vom jeweiligen Tier (nicht nach Rasse). Haben die Hühner noch bebrütet, fingen sie zumeist schon früher mit der Mauser an, als die Legehybriden, die nie brüten.

 

Die Mauser wird über bestimmte Hormone gesteuert, die nach einem bestimmten System abhängig sind und nur dann gebildet werden. Diese sind Faktoren sind etwa Temperatur, Tageslänge und dem Futterangebot. Hier ist zu beachten, dass bei den Junghühnern zuerst das Federnkleid nur zum Teil gewechselt und oder im Herbst nur mehr Federn nachkommen, während bei den mindest 1-jährigen Hühnern, abhängig von der Jahreszeit (Herbst-/Frühjahsmauser)  alle Federn erneuert werden - man spricht hier von einer Vollmauser.  Ein neues Federnkleid dauert normalerweise 4-6 Wochen; ältere Hühner haben zum Teil länger damit zu tun. Manche Hennen stellen währenddessen die Eierproduktion komplett ein, das ist für die Tiere ein ganz normaler Vorgang. Sie konzentrieren sich ganz alleine auf den Federnwechsel, um danach wieder üblicherweise in voller Menge zu legen.

.

Viele neue Federn ...
Viele neue Federn ...

Was ist bei der Mauser zu beachten?

 

Die Hühner sind etwas anfälliger auf Krankheiten, da ihr Organismus zu tun hat. Der prompte Federnwechsel im Herbst, ist einer der größeren Unterfangen, gilt es doch das Gefieder zum Teil völlig komplett zu erneuern. Neue Oberfedern und dicke Unter-/Flaumfedern sind im Wachsen.

Die Hühner brauchen, abhängig teilweise von der Rasse während der Mauserzeit ein ausgewogenes Futter, das mit einem fixen Bestandteil von Vitaminen (B-Vitamine), Aminosäuren und Spurenelementen sowie Mineralien enthält. Reines Körnerfutter stellt zu wenig Aminosäuren bereit, wie fehlendes Methionin, woraus der Organismus des Huhns Cystein zur Federbildung benötigt. Rein natürliches Methionin ist in Walnüssen, Erbsen, Sojabohnen, Weizenvollkorn und Maisvollkorn enthalten. Aus dem Grund füttern wir - vermehrt Walnüsse, um die sich die Hühner förmlich reißen. Walnüsse enthalten auch rein natürliches Fett, das für den Winter benötigt wird.

 

In Futtermittelzusätzen wird üblicherweise DL-Methionin als Ergänzung beigemengt, welches den Nährwert für Hühner steigert. Zumeist wird dazu synthetisch gewonnenes Methionins (> 400 000 t pro Jahr) für diesen Zweck eingesetzt.

 

Beachten Sie bitte, dass während der Mauser keinesfalls gleichzeitig entwurmt werden soll!