Imagebild
Imagebild

Im Februar merkt man zumeist schon, dass die Tage länger werden. Auch die Hühner werden zunehmend aktiver, manche Henne hat auch schon "Frühlingsgefühle". Sie blustert sich auf oder schüttelt vergnügt das Gefieder. Wenn ein nicht zu strenger Winter war oder ist, kann es schon mal passieren, dass eine Henne anfängt zu glucken.

 

Was braucht man, wenn eine Henne wirklich sitzen bleibt?

 

Bruteier! Das sind befruchtete Eier eine Henne die einen Hahn begegnet ist. Die Befruchtung nach dem Hahnentritt hält 14 Tage an. Bruteier bekommen Sie von manchen Züchtern (Plattformen). Diese wurden zumeist frisch abgenommen und bei rd. 8 - 15 °C gelagert und gewendet.

 

Die Henne sollte ein ruhiges Nest zur Brut wählen. Die Küken sollten nachher kein Problem haben, aus dem Nest zu kommen und dann wieder hinein zu gelangen. Die Küken sollten Schutz vor Räubern haben! (Katzen, Raubvögel udgl.). Katzen machen vor geschlüpften Jungtieren/Küken nicht Halt! Die Küken müssen unter Netz/Schutz, da sonst alle zum Opfer fallen. Die Brut dauert je nach Größe des Ei´s 21-23 Tage bis zum Schlupf.