Zwergkaninchen

Löwenkopf

Textherkunft: Wikipedia

 

 

Das Löwenkopfkaninchen oder Löwenmähnenkaninchen ist eine Zwergkaninchenrasse.

 

Die Tiere haben ähnliche körperliche Merkmale wie ein Farbenzwerg, unterschiedlich ist lediglich die Länge des Fells. Da diese Form des Kaninchens noch jung ist, sind die Zuchtergebnisse selbst innerhalb eines Wurfes nicht ganz gleichmäßig. Ein eindeutiges Merkmal ist die lange Mähne am und um den Kopf, sonst haben sie aber eher kurzes Fell. Weitere Merkmale sind kurze Stehohren und ein gedrungener Kopf.

Link zur genaueren Rassebeschreibung: Klick>

Löwenköpfe in der Haltung

Löwenkopf Zwergkaninchen haben das Idealgewicht von  1,1 bis 1,35 kg.

 

Bei der Haltung ist zu beachten, dass Zwergkaninchen wie auch alle anderen Kaninchen oder Hasen, nie alleine gehalten werden sollen. Weil es Gruppentiere sind. Am besten verstehen sich Männchen und Weibchen. Das Männchen sollte man kastrieren lassen. Bei der Haltung von zwei weiblichen Tieren kann es sein, dass sie sich zuerst verstehen, nach einiger Zeit das dominatere Tier von beiden, das andere Weibchen verscheucht, durch den Käfig jagd oder gar beißt. In der Paar oder Gruppenhaltung (bei ausgewogenem Geschlechterverhältnis) kuscheln gerne alle mitsammen und brauchen dieses für ihren sozialen Ausgleich.

 

Nahrung sowie Trinkwasser muss das ganze Jahr über, die ganze Zeit zur Verfügung stehen. Das kann im Winter zumal auch ein Herausforderung sein, ist aber auch für Berufstätige mit einfachen Mitteln in den Griff zu bekommen. Man stellt unter den Wassernapf (wo Kaninchen lieber trinken, als über Nippeltränken) eine Wärmeplatte, wie es sie auch bei der Geflügelhaltung gibt.

 

Abwechslungsreiches Futter, viel frisches Gemüse: Karotten, Fenchelknollen, im Winter auch Sellerieknollen, Kräuter, Mangold (weniger Salat - weil der mit Spitzmitteln sehr belastet ist), Gurke, oder Obst wie Äpfel (Liste wird in Kürze noch erweitert), sowie viel Heu (wird benötigt, damit die Zähne nicht zu lange werden), das nicht staubig und trocken ist. Ab Frühjahr frisches Grünfutter, nicht zu nass. Sowie Pellets oder Hasenfutter ohne Getreide. 

 

Grundausstattung Stall und Auslauf

Grundsätzlich gilt: Kein Kaninchenstall ist zu groß!

Verwenden Sie lieber größere Ställe mit genügend Platz für die Hobblers, als zu kleine.

 

Für zwei Zwergkaninchen soll die Mindestgröße Stall in Außenhaltung (Garten) laut neuen Richtlinien. Die Boxen sollten mindestens 100 X 50 X 50 cm groß - mit einer Treppe dazwischen. Gut bewährt bei mir hat sich ein Stall (in der Ansicht rechts oben) mit angebautem Auslaufgehege. Zusätzlich empfiehlt sich die Tiere auch im Freien ausreichend laufen zu lassen. Sie können sich selber Grünfutter pflücken. Kurz vor dem Abend soll es wieder in den Stall gehen (raubende Wildtiere - Marder, Fuchs auch in den Städten).

 

Weitere Tipps zur Haltung finden sie auch unter www.Zwergkaninchen.info

Dort ist auch die Indoor-Haltung beschrieben sowie weiteres Stallzubehör und gute Tipps.

 

Ställe und Zubehör bekommt man günstig z.B. Zoolus.de

Siehe z.b. Stall

Sie z.B. Auslauf

Empfehlung z.B. Natura Freilaufgehege um 99,-, Freigehege Outback Compact um 69,- oder Outback Grande mit Schlafhaus um 129,-) alle wegen den stabilen Gitterstäben. Diese habe ich selbst in Verwendung!

 

Beim Auslauf ist es wichtig, ein festes -punktgeschweisstes - Drahtgitter unterzuziehen, z.B. http://www.drahtexpress.de/UKracht15-p4h4s8-Volierendraht-19-mm-.html